Shooting auf Hiddensee

Dieses Mal ging es zum Shooting für die aktuelle Aktiv Laufen auf die wunderschöne Ostseeinsel Hiddensee.

Anfahrt:

Zunächst hieß es früh aufstehen und das Auto mit allerhand Fotoequipment und ca. ein Dutzend Outfits von Nike, Puma, Asics, Adidas, Salomon, New Balance und Mizuno zu beladen…der Wecker klingelte am Samstag früh um 4:45Uhr. Nachdem ich zunächst Philip, den Redakteur von Aktiv Laufen, einsammelte und anschließend die beiden Modelle Hannah & Tobias, ging es zum Sonnenaufgang auf die Autobahn Richtung Stralsund. Gegen 10Uhr überquerten wir die Brücke Richtung Rügen. Mit dem Schiff ging es dann hinüber nach Hiddensee. Die Sonne blitzte sogar vereinzelt durch und es wehte ein kräftiger Wind, wie man es am Meer erwartet. Am Horizont sah man auch einige Kite-Surfer, die sich sichtlich über die starke Brise freuten. Nach längerem beobachten bemerkten wir das einer der Kiter sich doch deutlich von der Küste entfernte und in unsere Richtung steuerte. Hannah vermutete, dass es sich nur um ihren Freund handeln konnte, der auch zeitgleich auf Rügen war. Sie lag richtig und er bot den Fährgästen eine gute Show und so verging die Überfahrt wie im Fluge.

Unterkunft:

Nachdem wir alle Dinge in unserer Unterkunft verstaut hatten ging es auf Motivsuche auf der Insel. Natürlich alles mit dem Fahrrad, da Hiddensee komplett autofrei ist. Übrigens nur zu empfehlen unsere Ferienwohnung. Sehr freundliches Personal und saubere Zimmer und Top ausgestattet. Allerdings waren wir nicht dort um die Annehmlichkeiten des Hauses zu genießen sondern um zu arbeiten ;)

Shootings:

So ging es sofort los per Fahrrad auf der Insel nach passenden Motiven zu suchen. Dabei entstanden auch die ersten Aufnahmen. Am nächsten Tag klingelte der Wecker wieder um 4:45Uhr, da der Fotograf ja gerne den Sonnenaufgang fotografieren wollte. Nur leider machte uns die dicke Wolkendecke einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem sind die Bilder, finde ich, mehr als gelungen. Dem Profoto B2 sei Dank war ich auch in jeder Situation gewappnet immer das richtige Licht setzen zu können. Wie man auf den Bildern sieht, klarte es dann gegen Mittag doch noch rechtzeitig auf und wir konnten noch ein paar schöne Motive einfangen. Gegen frühen Nachmittag hatten wir dann alle Bilder im Laptop und traten die Heimreise an. Ziemlich kaputt aber mit tollen Ergebnissen kamen wir dann gegen 22Uhr Sonntag abend in Berlin an.

Viel Spass beim Anschauen der Fotos!

 

 

Hinterlasse eine Antwort