Mit ‘Aktiv laufen’ getaggte Artikel

16 Sep

Herbstmodeshooting für laufen.de

Nach langer Abstinenz mal wieder ein kleines Lebenszeichen auf meinem Blog.

Herbstmodestrecke für die Zeitschrift laufen.de:

Danke an alle Beteiligten:

Hair & MakeUp: Ella

Assistent: Paul

Models: Sam & Oscar

9 Jan

Fotoreportage über Laufmamalauf

Im letzten Jahr hatte ich die Ehre bei einem Laufkurs von Laufmamalauf dabei zu sein. Ziel ist es dabei für Mütter nach der Schwangerschaft wieder fit zu werden. Das besondere dabei ist, dass die Kinder teil des Fitnessprogramms sind. Alle aktuellen Kurspläne findet ihr auf dieser Seite.

29 Jan

Editorial Fotoshooting für Aktiv Laufen auf dem Gelände vom Berliner Tempodrom

Editorial Fotoshooting für Aktiv Laufen. Thema war: Laufunterwäsche für den Winter.

Vielen Dank an die beiden super Sportmodels: Ann-Kathrin & Niklas

21 Aug

Sportshooting: Running auf dem Berliner Teufelsberg

Diesmal führte mich mein Weg auf den Berliner Teufelsberg um emotionale Lauffotos für die aktuellen Sommerausgabe der Aktiv Laufen zu produzieren.

Vielen Dank an das gesamte Team:

Haare & MakeUp: Michaela Möller

Assistent: Lars Franzen

Models: Oscar & Mayka

Als besonderen Service habe ich diesmal die verwendete Laufkleidung verlinkt, so dass ihr sie gleich bestellen könnt ;)

Damen:

Hose/Lauftight: PUMA Damen lange Laufhose CR Tech Tight

Oberteil/Top: PUMA Damen Tank Top ESS Gym Racerback

Schuhe: PUMA Faas 600 Laufschuhe Damen

Herren:

Oberteil/Jacke: ASICS Laufjacke

Oberteil/TankTop: Asics Herren Tank Top Singlet

Schuh: Asics Gel Zaraca 2

12 Jun

Sportfotos für die Aktiv Laufen Sommerausgabe mit einer Modestrecke von Andreas Schwarz

Ab 14.06.2013 findet ihr jede Menge Fotos von mir in der Laufzeitschrift: Aktiv Laufen! Zur Einstimmung auf den Sommer eine Modestrecke zum Thema: Laufen bei Nacht in Berlin!

Wie auf Facebook angekündigt findet ihr hier die Bilder in originaler Größe zum Anschauen! Ihr seht sich noch weitere großartige Motive, die es leider aus Platzmangel nicht in die Zeitschrift geschafft haben.

3 Apr

Meine Läuferzitate auf laufen.de mit Gewinnspiel

Sehr schöner Artikel auf laufen.de über meine Fotoserie der Läuferzitate. Aus gegebenem Anlass für die kommende Aktiv Laufen Ausgabe (erscheint Mitte April) gibt es auch noch ein kleines Gewinnspiel.

Hier geht’s zum Thema und Gewinnspiel. Wenn du errätst um welches Zitat in dem Foto dargestellt wird und unter dem Artikel auf laufen.de antwortest.

Läuferin-schwarzer-Humor-aktiv-laufen-photoshooting-andreas-schwarz

 

3 Mrz

Charity Läufer für aktuelle Aktiv laufen

Athleten im Portrait

Portraitfotos von Niels Bubel in der aktuellen Aktiv Laufen zum Thema Charityläufer. Niels sammelt „laufend“ Spenden für die Organisation I Run for Life. Den ganze Artikel findet ihr in der aktuellen Aktiv Laufen Ausgabe an jedem Kiosk. Für das Interview und den Text ist mein geschätzter Kollege Philip Häfner verantwortlich.

charity-photos-Nils-Bubel-aktiv-laufen-andreas-schwarz-1395 charity-photos-Nils-Bubel-aktiv-laufen-andreas-schwarz-1426 charity-photos-Nils-Bubel-aktiv-laufen-andreas-schwarz-1469 charity-photos-Nils-Bubel-aktiv-laufen-andreas-schwarz-1512 charity-photos-Nils-Bubel-aktiv-laufen-andreas-schwarz-1548

3 Dez

Fit in 4 Wochen / Making-Of

Tutorial: Sportfotografie + Montage der Fotos in Photoshop

Hallo,

heute ein kleiner Beitrag zum Thema Sportfotografie. Ich werde alle Schritte zeigen; von der Konzeption bis zum fertigen Bild. Zur besseren Übersicht wird das Tutorial in einen Foto- und in einen Photoshopteil gesplittet. Hier das finale Foto:

Das Bild ist eine Auftragsarbeit und erscheint in der nächsten „Aktiv laufen“ Anfang Dezember. Titel des Artikels lautet: Fit in 4 Wochen

Der Auftrag  lautete diesen Titel in einem Foto darzustellen. Wie macht man das? Relativ schnell beschloss ich die Bilder  nachträglich in Photoshop als Montage zusammenzusetzen. Nächste Fragestellung war: Wie verändert sich ein Mensch in diesen 4 Wochen? Zunächst kam mir die Idee ein Foto zu erstellen, dass an ein Evolutionsbild angelehnt ist, also an die Entwicklung des Affen zu einem Menschen. Hier sollte allerdings die Entwicklung eines Läufers in vier Schritten abgebildet werden. Wie sich der Läufer also in vier Wochen bezüglich der Kleidung, der Lauftechnik und der Dynamik entwickelt.

Beim ersten Motiv kamen also die Hausjogginghosen und die Schlabber T-Shirts zum Einsatz. Beim zweiten Bild sind dann wenigstens schon Laufschuhe zu erkennen, welche dann beim dritten Motiv durch moderne Laufschuhe aus der aktuellen Serie von Mizuno ersetzt werden. Wie sicherlich auch viele aus eigener Erfahrung wissen, nimmt die Technisierung ab einem gewissen Trainingsgrad überhand. Dieser Umstand spiegelt sich im dritten Bild mit den Iphone Kopfhörern wieder. Die Kopfhörer wurden im vierten Bild wieder entfernt.

Im letzten Bild erkennt man sehr schön, wie sich nicht nur die Kleidung immer mehr verbessert hat, sondern auch der Laufstil. Vom anfänglichen schlappen dahintrotten bis hin zum explodierenden Laufschritt mit Spannung bis in die Zehenspitzen. Zum Glück war Alex (das Modell) früher mal ein sehr guter Sprinter und konnte sowohl die langsamen als auch die schnellen Motive entsprechend ausführen.

Aufbau:

Ganz wichtig bei Montagen: Immer ein Stativ verwenden und so wenig wie möglich am gesamten Setting verändern. Berücksichtigt man das, kann man sich eine menge Arbeit ersparen!

Ein einfacher Hintergrund, wie in diesem Fall eine Betonwand, bietet sich für solche Motive an. Shootinglocation war übrigens in der Nähe vom Berliner Hauptbahnhof. Mehr zum Hintergrund später im Photoshop Part.

Als Lichtsetup kamen 2 Proheads von Profoto zum Einsatz, welche an einen B2R Generator  angeschlossen waren. Der vordere Head inkl. Magnum Reflektor lieferte das Hauptlicht. Den zweite Blitz benötigte ich hauptsächlich, um das Motiv aufzuhellen und den Läufer einzufrieren. Um es sich später einfacher zu machen, wurde die Ausleuchtung so gewählt, dass so wenig Schatten wie möglich auf die Wand im Hintergrund fällt. Schlagschatten vermeiden!

Zur Kameraeinstellung: 1/250sec, mehr geht leider nicht mit einer normalen DSLR

Blende 5,6, ist ein guter Kompromiss zwischen Tiefenschärfe und Blitzleistung. Eine kurze Abbrennzeit wird benötigt um den Läufer „einzufrieren“

Als Objektiv wählte ich eine 35mm Nikon Festbrennweite um mögliche Objektivfehler z.B. Vignettierungen zu verhindern. Nach dem Aufbau ging es dann nur noch darum, den richtigen Moment zu erwischen. Um sich die spätere Montage zu erleichtern musste Alex immer mit dem jeweils nächsten Fuss aufsetzen. Denn nur so kann ein kompletter Bewegungsablauf realistisch dargestellt werden.

Noch ein making-of Foto vom gesamten Lichtsetup:

 

Im nächsten Artikel erkläre ich dann wie ich alle Fotos in Photoshop montiert habe. Der Artikel erscheint gegen Ende der Woche. Also schaut ab und zu auf den Blog.

 

15 Okt

Trailschuhe für Aktiv Laufen

Trailschuhe im Test für Aktiv Laufen als Fotostrecke

Hallo,

heute folgen noch einmal weitere Fotos aus der aktuellen Aktiv Laufen. Diesmal zum Thema: wasserfeste Laufschuhe. Das Shooting fand diesmal in Köln im Stadtwald statt. Wie meistens war das Wetter uns wohlgesonnen und alle Bilder waren schnell im Kasten.

Die Aufgabe ist dieses Mal ein Aufmacherfoto für Schuhe, welche mit wasserabweisender Technologie bestückt sind und ein Foto mit Schuhen die annähernd wasserfest sind. Deshalb die Idee die wasserabweisenden Schuhe mit Wasser zu besprühen und die Anderen direkt in den Bach eines Flusses zu legen. Abschließend noch ein paar Detailbilder  jeweiliger Alleinstellungsmerkmale der Schuhe.

Das letzte Bild demonstriert noch einmal wunderbar den Einsatzzwecke solcher speziellen Laufschuhe.

Alle weiteren Bilder und viele interessante Artikel in der aktuellen Aktiv Laufen seit 13. Oktober am Kiosk!

Fotos:

10 Okt

Shooting auf Hiddensee

Dieses Mal ging es zum Shooting für die aktuelle Aktiv Laufen auf die wunderschöne Ostseeinsel Hiddensee.

Anfahrt:

Zunächst hieß es früh aufstehen und das Auto mit allerhand Fotoequipment und ca. ein Dutzend Outfits von Nike, Puma, Asics, Adidas, Salomon, New Balance und Mizuno zu beladen…der Wecker klingelte am Samstag früh um 4:45Uhr. Nachdem ich zunächst Philip, den Redakteur von Aktiv Laufen, einsammelte und anschließend die beiden Modelle Hannah & Tobias, ging es zum Sonnenaufgang auf die Autobahn Richtung Stralsund. Gegen 10Uhr überquerten wir die Brücke Richtung Rügen. Mit dem Schiff ging es dann hinüber nach Hiddensee. Die Sonne blitzte sogar vereinzelt durch und es wehte ein kräftiger Wind, wie man es am Meer erwartet. Am Horizont sah man auch einige Kite-Surfer, die sich sichtlich über die starke Brise freuten. Nach längerem beobachten bemerkten wir das einer der Kiter sich doch deutlich von der Küste entfernte und in unsere Richtung steuerte. Hannah vermutete, dass es sich nur um ihren Freund handeln konnte, der auch zeitgleich auf Rügen war. Sie lag richtig und er bot den Fährgästen eine gute Show und so verging die Überfahrt wie im Fluge.

Unterkunft:

Nachdem wir alle Dinge in unserer Unterkunft verstaut hatten ging es auf Motivsuche auf der Insel. Natürlich alles mit dem Fahrrad, da Hiddensee komplett autofrei ist. Übrigens nur zu empfehlen unsere Ferienwohnung. Sehr freundliches Personal und saubere Zimmer und Top ausgestattet. Allerdings waren wir nicht dort um die Annehmlichkeiten des Hauses zu genießen sondern um zu arbeiten ;)

Shootings:

So ging es sofort los per Fahrrad auf der Insel nach passenden Motiven zu suchen. Dabei entstanden auch die ersten Aufnahmen. Am nächsten Tag klingelte der Wecker wieder um 4:45Uhr, da der Fotograf ja gerne den Sonnenaufgang fotografieren wollte. Nur leider machte uns die dicke Wolkendecke einen Strich durch die Rechnung. Trotzdem sind die Bilder, finde ich, mehr als gelungen. Dem Profoto B2 sei Dank war ich auch in jeder Situation gewappnet immer das richtige Licht setzen zu können. Wie man auf den Bildern sieht, klarte es dann gegen Mittag doch noch rechtzeitig auf und wir konnten noch ein paar schöne Motive einfangen. Gegen frühen Nachmittag hatten wir dann alle Bilder im Laptop und traten die Heimreise an. Ziemlich kaputt aber mit tollen Ergebnissen kamen wir dann gegen 22Uhr Sonntag abend in Berlin an.

Viel Spass beim Anschauen der Fotos!